Ausstellung Zagi

1. Dezember  2014 – 28. Februar 2015
Geboren im Iran, hat sich Zagi früh für Kunst interessiert. Seine bewegte Biografie spiegelt sich oft in seinen Detailreichen Arbeiten wieder. Es müsse sich immer mehr der Leichtigkeit zuwenden, denn Zagi versteht sich eher als Instrument als die schaffende Instanz selbst. Hierzu müsse sich die Energie so leicht wie möglich in dem „Instrument Zagi“ bewegen dürfen. Machen Sie sich selbst ein Bild dieser materialisierten Philosophie und besuchen Sie uns im Tatort.